keyvision
keyvision
keyvision
space
space
space
Anschrift SekHerz
Landschulwoche 2006, 1d 
Landschulwoche der Klasse 1d im Feriendorf Bosco Della Bella
b1
b2


Im Feriendorf Bosco Della Bella warteten drei Häuser à je 10 Plätze auf uns. Die Häusereinteilung war zwar schon lange klar, jedoch die Detaileinteilung gab noch einiges zu diskutieren und vor allem einiges umzuräumen. Auf jeden Fall wurde das Gemeinschaftsgefühl schon früh bei der gegenseitigen Haarbehandlung gepflegt.


Nach der Besichtigung von Lugano - die viertgrösste Bankenstadt der Schweiz - gingen wir per Schiff zum Zollmuseum, wo wir uns über die Schmuggelgeschichte und die Schmuggelvielfalt ins Bild setzten.
b4
b5

b6

Da die einzelnen Häuser platzmässig nur für 10 Leute eingerichtet waren, mussten wir für die gemeinsamen Mahlzeiten eine Lösung finden. Dank der stets zu Hilfe eilenden Gastgeber fanden wir eine optimale Lösung.

b7

An diesen Sitzplätzen konnten wir jeden Abend ein köstliches Abendessen zu uns nehmen. Zu Beginn der Woche hatten wir zusätzliches Glück, dass der Regen erst nach der Mahlzeit einsetzte.
Das Morgenessen konsumierten wir immer abteilungsweise im Haus 11, wo wir auch gerade unseren Lunch zusammenstellen konnten.

Am Dienstag stand unsere Wanderung vom Monte Lema zur Alpe Foppa auf dem Programm. Das Wetter spielte toll mit, so dass wir eine einmalige Aussicht geniessen konnten. Da wir zügig unterwegs waren, konnten wir früher als geplant auf die Rodelbahn und rechtzeitig die anschliessende Heimreise antreten.
 
b8
b9

b10
b11

b12

Der Markt in Luino ist ein Pflichtbesuch, wenn man sich im Malcantone aufhält. So stöberten wir emsig in den Hunderten von Marktständen herum. Einige konnten sogar ihr Verhandlungsgeschick beweisen.
b13
b14

An diesem Abend grillierten wir am gemütlichen Grillplatz.
b15

Mit vielen unterschiedlichen Fahrrädern starteten wir am Donnerstag eine erfrischende Fahrt an den Luganersee. Dort genossen wir das schöne Wetter beim erfrischenden Bad im kühlen See. Auf der Heimfahrt machten drei Fahrende den zusätzlichen intensiven Weg über Pura, Novaggio, Astano zurück ins Feriendorf.

Und schon war der letzte Abend eingetroffen. Das Spiel „Zorro und Zorrin“ wurde aufgelöst und prompt kam es zu mehreren Fehlverurteilungen. Die Verurteilten haben ihre Strafe jedoch souverän abgearbeitet.

Nachdem die Häuser gereinigt und abgegeben waren, am Freitagmorgen, ging unsere Landschulwoche langsam aber sicher dem Ende zu. Auf dem Heimweg besichtigten wir die Chocolat Alprose in Caslano. So traten einige die Reise vollgepackt mit süsser Schokolade an.

Wir verbrachten eine super tolle Woche!
Mit freundlichen Grüssen
Silvia Lüscher


 
Aktivitäten
  » Projekt- / Landschulwochen